RM Rudolf Müller

 

Bauleitertage 2020/2021 – in München und Köln


Die 24. Münchner Bauleitertage vom 16.–17. November 2020 mussten aufgrund behördlicher Vorgaben leider abgesagt werden. Die rasanten Entwicklungen im Rahmen der Corona-Pandemie haben dazu geführt, dass jegliche Veranstaltungen in Bayern untersagt wurden.

Wir bleiben jedoch optimistisch und freuen uns darauf, Sie bei den 21. Kölner Bauleitertagen zu begrüßen – vor Ort oder aber digital beim neuen Livestream-Angebot
 
Diesjährige Schwerpunktthemen:

  • Die Folgen der COVID-19 Krise am Bau
  • Nachtragsanordnungen nach VOB/B und BGB
  • Die Zukunft der Preisfortschreibung
  • Richtig schreiben bei Zahlungen

Zusammen mit unseren Veranstaltungshotels haben wir ein Konzept erarbeitet, mit dem wir auch live vor Ort eine sichere Weiterbildung anbieten können. Weitere Informationen hierzu finden Sie hier.

Für die Teilnehmer, welche die Bauleitertage in Köln dieses Mal nicht besuchen können oder möchten, werden diese ebenfalls als Livestream angeboten, sodass eine Tagungsteilnahme auch vom Büro oder aus dem Homeoffice heraus möglich sein wird. Mehr dazu finden Sie hier.

 

 

Einen Rückblick zu den 22. Münchner bzw. 19. Kölner Bauleitertagen finden Sie hier

 

Vertiefen Sie Ihr Wissen durch die Teilnahme an unseren Praxis-Seminaren

Aufgrund der großen Nachfrage bieten wir unsere Praxis-Seminare „Behinderung & Co: Was tun, wenn es nicht rund läuft auf der Baustelle?“ und „Wer schreibt, der bleibt: Rechtssicherer Schriftverkehr und Dokumentation“ an zusätzlichen Terminen an. Nutzen Sie diese Gelegenheit und sparen Sie bei der Buchung beider Seminare insgesamt
€ 300,–!

 

Behinderung & Co:
Was tun, wenn es nicht rund läuft auf der Baustelle?

„Gestörter Bauablauf“ - inzwischen ein Modebegriff, der ganze Bücher füllt. Was verbirgt sich dahinter? Baustellen laufen selten komplett rund. Mal kommt ein Plan nicht rechtzeitig, mal ist die Vorleistung nicht fertig, der Bauherr ändert nachträglich die Leistung um, möchte gerne noch etwas zusätzlich gebaut haben, ein Schaden tritt ein, ein Unfall passiert – oder die Baugrube steht nach einem Starkregen komplett unter Wasser.

Das alles sind Situationen, die unter den Begriff „gestörter Bauablauf“ fallen. Viele Baufirmen lassen hier immer noch viel Geld auf der Baustelle liegen, weil sie nicht wissen, wie sie mit Behinderungen & Co umgehen müssen, was sie in solchen Situationen tun oder lassen sollten und wie sie ihre Ansprüche richtig geltend machen und durchsetzen.

Seminarort auswählen und direkt anmelden.
27. April 2021 in Berlin 
16. Juni 2021 in München 
07. September 2021 in Köln 

 

Wer schreibt, der bleibt: Rechtssicherer Schriftverkehr und Dokumentation

Der Beruf heißt „Bauleiter“ und nicht „Schriftleiter“ – logisch, dass die Priorität der Bauleute in erster Linie darauf liegt, dass das Projekt fertig wird und technische Klippen umschifft werden. Es gibt allerdings ein paar Stellen, an denen sollte dringend dokumentiert und geschrieben werden. Der Bauablauf gerät ins Stocken, der Baugrund überrascht, eine Genehmigung kommt nicht, eine Mehrleistung fällt an, das Wetter spinnt – wann sollte der Bauleiter den Stift bzw. das Laptop zücken? Das Seminar gibt praktische Tipps und erklärt ohne Juristendeutsch auch, wie Behinderungen, Bedenken, Mängel und Nachträge am besten abgesichert werden können.

Seminarort auswählen und direkt anmelden.
28. April 2021 in Berlin 
17. Juni 2021 in München 
08. September 2021 in Köln 

 

 

Referenten

Das renommierte Referententeam besteht aus RA Dr. Edgar Joussen, Spezialist für das private Bau-, Vergabe- und Architektenrecht, RA Goetz Michaelis, Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht sowie Dr. Tobias Rodemann, stellvertretender Vorsitzender des u.a. für Bau- und Architektensachen zuständigen 23. Zivilsenats des Oberlandesgerichts Düsseldorf und Schiedsrichter für Baustreitigkeiten, sorgt stets für eine sowohl interessante als auch unterhaltsame Veranstaltung mit vielen anregenden Diskussionen. Ergänzt wird das Team jedes Jahr durch einen weiteren Gast-Referenten.

Zielgruppe

Die Bauleitertage richten sich seit jeher sowohl an die Auftragnehmer- als auch an die Auftraggeber-Seite und unterstützen mit diesem Format den Austausch sowie das Verständnis untereinander. Gleichzeitig zählen stets Einsteiger als auch sehr erfahrende Bauleiter zum Teilnehmerkreis. Letztere nutzen insbesondere die zahlreichen Möglichkeiten zum Austausch und Netzwerken, um ihre individuellen Fragestellungen und Herausforderungen zu klären und rechtlich stets auf dem aktuellen Stand zu bleiben.