Vertiefen Sie Ihr Wissen durch die Teilnahme an unseren Praxis-Seminaren

Wer schreibt, der bleibt: Rechtssicherer Schriftverkehr und Dokumentation

Jetzt anmelden.

09. Mai 2022 in München
09:00 – 16:00 Uhr

06. September 2022 in Köln
09:00 – 16:00 Uhr

Der Beruf heißt „Bauleiter“ und nicht „Schriftleiter“ – logisch, dass die Priorität der Bauleute in erster Linie darauf liegt, dass das Projekt fertig wird und technische Klippen umschifft werden. Es gibt allerdings ein paar Stellen, an denen sollte dringend dokumentiert und geschrieben werden. Der Bauablauf gerät ins Stocken, der Baugrund überrascht, eine Genehmigung kommt nicht, eine Mehrleistung fällt an, das Wetter spinnt – wann sollte der Bauleiter den Stift bzw. das Laptop zücken? Das Seminar gibt praktische Tipps und erklärt ohne Juristendeutsch auch, wie Behinderungen, Bedenken, Mängel und Nachträge am besten abgesichert werden können.

Programm-Highlights

• Bedenken mitteilen – wann und wie?
• Behinderungen – was ist zu tun?
• Unsicherheit, ob eine geänderte oder zusätzliche Leistung ansteht – wie reagieren Sie richtig?
• Dokumentation: Wieviel ist nötig? Welche Mittel gibt es?
• Schriftverkehr: Was ist zu viel, was ist zu wenig?
• Umgang mit schwierigen Auftraggebern
• Besonderheiten bei öffentlichen Auftraggebern

Pfusch am Bau? – Richtig umgehen mit Mängeln & Co.

Jetzt anmelden.

10. Mai 2022 in München
09:00 – 16:00 Uhr

07. September 2022 in Köln
09:00 – 16:00 Uhr

Baumängel – „Pfusch am Bau“ – dieses Thema begleitet jede Baufirma im täglichen Geschäft. So mancher Auftraggeber versucht, mit unberechtigten Mängelrügen den Preis nachträglich nochetwas zu drücken. Nicht selten ist der Auftraggeber aber auch nicht ganz im Unrecht mit seinen Mängelrügen, doch die Baufirma geht etwas ungeschickt mit diesen um und verursacht für sich selbst unnötig Ärger und Kosten, möglicherweise sogar einen teuren Gerichtsprozess. Umso wichtiger ist es, mit Mängelrügen souverän und rechtssicher umgehen zu können. Das Seminar gibt praxisorientiert und effektiv Tipps, wie eine Baufirma in solchen Situationen am besten reagiert, welche Mängelrechte ein Auftraggeber und welche Rechte ein Bauunternehmen hat.

Programm-Highlights

• Mängelrechte in BGB- und VOB-Verträgen
• Wann ist eine Bauleistung eigentlich mangelhaft?
• Wie funktioniert das mit den allgemein anerkannten Regeln der Technik?
• Wo stehen diese und welche Rolle spielen sie?
• Der Rettungsanker für Baufirmen: Bedenken mitteilen richtig gemacht
• Welche Mängelrechte hat der Bauherr?
• Wie reagiere ich als Auftragnehmer richtig auf eine Mängelrüge des Bauherrn?
• Der Auftraggeber rügt Mängel und möchte Geld für die Beseitigung haben – geht das?
• Mängelbeseitigung – wie funktioniert das?
• Wann kann der Auftragnehmer die Mängelbeseitigung verweigern?
• Verjährungsfragen
• Mängel vor Gericht: Beweisverfahren, Klagen, Sachverständigengutachten

Ihr Referent

Prof. Dr. jur. Günther Schalk

ist u.a. Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Honorarprofessor für Bau-, Vergabe- und Umweltrecht an der THD (Technische Hochschule Deggendorf) sowie Lehrbeauftragter für Bau- und Vergaberecht an der Technischen Universität Hamburg.