Die 24. Münchner bzw. 21. Kölner Bauleitertage im Rückblick

Nach einem Jahr coronabedingter Zwangspause waren wir überaus glücklich, am 22./23. November 2021 und 7./8. Februar 2022 jeweils rund 40 Teilnehmer bei den 24. Münchner und 21. Kölner Bauleitertagen begrüßen zu dürfen – selbstverständlich unter den geltenden Coronaschutz-Regeln und mit viel Abstand im Tagungsraum.

Behandelt wurden an den zwei Tagen die Schwerpunktthemen Nachtragsanordnungen nach VOB/B und BGB, die Zukunft der Preisfortschreibung, richtig schreiben bei Zahlungen sowie die Folgen der COVID-19 Krise am Bau.

Diese Mischung aus baurechtlichen und baubetrieblichen Themen zieht seit Jahren sowohl Einsteiger als auch erfahrene Bauleiter an und so konnten wir auch in diesem Jahr wieder einige Stamm-Teilnehmer, aber auch viele neue Gesichter begrüßen.

Insgesamt bewerteten die Teilnehmer die Veranstaltung mit der Schulnote 1,3, was uns natürlich sehr gefreut hat! Michael Mergner von der Baugenossenschaft Hof eG fügt hinzu: „Sehr empfehlenswert, sollte man unbedingt besuchen!“

Das renommierte Referententeam – bestehend aus Dr. Edgar Joussen, Götz Michaelis und Dr. Tobias Rodemann – wurde in diesem Jahr von Dipl.-Ing. Silke Sous unterstützt, einer Dipl.-Ing. Architektin, staatlich anerkannten Sachverständigen für Schall- und Wärmeschutz sowie öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen für Schäden an Gebäuden. Sie referierte zum Thema „Niveaugleiche Türschwellen richtig abdichten – Schäden vermeiden durch baukonstruktive Maßnahmen“.

Gut angenommen wurden erneut die Round-Tables am 2. Veranstaltungstag. Die Teilnehmenden erhalten hierbei die Möglichkeit, in kleinen Gruppen 45 Minuten lang mit dem Referenten ihrer Wahl individuelle Fragen zu besprechen.

Ein intensiver Erfahrungsaustausch mit Kollegen und Referenten erfolgte traditionell auch im Rahmen des Bauleitertreffs am Abend des ersten Veranstaltungstages.